News-Archiv - 4/2018

Kitesurf-Blog: Kitesurfen und Stand Up Paddling News

Einträge gesamt: 4

Kiteladen GmbH
30.04.2018

Wer zum ersten Mal mit Kitesurfgepäck verreist, der wird schnell feststellen, dass man plötzlich vor ganz neue Herausforderungen gestellt wird. Zuerst muss man sich durch die Gepäckbestimmungen für Kitesurfer der verschiedenen Airlines kämpfen und schlussendlich darauf hoffen, dass das Gepäck unbeschadet und pünktlich am Zielort ankommt. Wenn Du einen Flug buchst, solltest Du Dein Kitebag gleich als Sperrgepäck anmelden. Jedes Flugzeug kann nur eine begrenzte Anzahl an Sperrgepäck mitnehmen und gerade bei Flügen nach Brasilien ist das Kontingent schnell erschöpft.

Kiteladen GmbH
22.04.2018

Stand Up Paddling erfreut sich gerade auf jedem See größter Beliebtheit und auch am Meer sieht man immer öfter Paddler in den Wellen. Fließgewässer und Wildwasser eignen sich aber ebenso um Stand Up Paddlen zu gehen, vorausgesetzt man verfügt über genügend Erfahrung, gute Schwimmkenntnisse und das entsprechende SUP Equipment. Die ersten Versuche auf Flüssen und vor allem in Wildwasser sollten auf jeden Fall unter Aufsicht eines erfahrenen Guides erfolgen und keinesfalls alleine. Fließende Gewässer sind sehr viel anspruchsvoller als stehende Gewässer und haben ihre eigenen Regeln und man sollte sich von einem erfahrenen Guide die Grundlagen beibringen lassen wie zum Beispiel das Lesen der Strömungen. Alles andere kann ziemlich schnell mit einem Unfall fatal enden.

Kiteladen GmbH
15.04.2018

Naish Teamrider Jesse Richman im Kiteladen Interview   Kiteladen: Du hast bereits mit 9 Jahren mit Kitesurfen begonnen. Nachdem du zwei Mal Weltmeister geworden bist, bist du nicht mehr in der Worldtour angetreten und verfolgst seitdem deine eigenen Projekte. Wie verdienst du deinen Lebensunterhalt und wer sind deine Sponsoren? Jesse Richman: Als ich die ersten Jahre in Bewerben gefahren bin, war das für mich eine große Chance um mich als Marke bekannt zu machen, im Fernsehen aufzutreten und mich zu etablieren. Aber mit Social Media ist das alles anders geworden, nun kann jeder mit einer entsprechenden Anzahl an Followern viele Menschen erreichen. Die World Tour erreicht heute weniger Menschen als früher und womöglich habe ich auf meinen Kanälen sogar eine größere Reichweite. Das heißt, ich kann heute meine eigenen Projekte ganz nach meiner Vorstellung machen und erreiche damit viele Menschen.

Kiteladen GmbH
10.04.2018

Yoga hat sich in den letzten Jahren zu einem Breitensport entwickelt und wird in allen Altersgruppen als Ausgleichssport immer beliebter. Auf der anderen Seite hat sich Stand Up Paddling ebenfalls in der breiten Masse als beliebte Freizeitaktivität etabliert und so war es nur eine Frage der Zeit, dass sich beide Sportarten zu einer ganz neuen Bewegungsform vereinen. Für alle, die sowohl das Wasser als auch Yoga lieben, ist SUP Yoga perfekt um sich an der frischen Luft zu betätigen und gleichzeitig ist SUP Yoga auch mit ganz neuen Herausforderungen verbunden. Die Yogamatte wird durch das SUP Board ersetzt und man absolviert die Übungen zum Beispiel mitten am See. Durch die Bewegungen des Wassers bewegt sich natürlich auch das SUP Board und man muss zusätzlich zu seiner eigenen Balance auch das SUP Board balancieren. In den warmen Sommermonaten gibt es nichts Schöneres als mit einer SUP Yoga Einheit bei Sonnenaufgang in den Tag zu starten oder auch den Tag bei Sonnenuntergang ausklingen zu lassen. Außerdem ist SUP Yoga die perfekte Ergänzung zu den „normalen“ Einheiten im Yoga-Studio um Übungen, die man bereits beherrscht, auf dem Wasser zu verfeinern bzw. führen die sanften Wellenbewegungen des Wassers zu einer angenehmen Stimmung.

Einträge gesamt: 4